Der Beck gehört ans Eck!

Früher als der Ofen noch mit Holz beheizt wurde, mussten Bäckereien wegen der Feuergefahr stets an Strassenkreuzungen gebaut werden damit die Feuerwehr von zwei Seiten Zugang zum Haus hatte und das Feuer sich auch nur nach zwei Seiten ausbreiten konnte. Der Schellesbeck ist ein solches Eckhaus mit Bäckerei in Biberach an der Riss.

Aus dem selben Grund wurden auch Backhäuser gebaut.

Außerdem fliesst nicht weit vom Schellesbeck der Stadtbach entlang, so war auch für Löschwasser gesorgt. Auch der nahe Holzmarkt, zur Versorgung mit Brennholz war von Vorteil. Der Stadteingang am Riedlingertor brachte die Kundschaft zum Schellesbeck. So entstand hier die äleste heute noch bestehende Bäckerei in Biberach. Eine Inschrift an der Hausseite verweist auf das Entstehungsjahr 1591.

Hausnamen

Neben den Firmennamen haben viele Bäckereien auch Hausnamen die allmählich in Vergessenheit geraten. Neben dem Schellesbeck gab es zB auch den Vetterbeck, den Rosenbeck, den Bretschenbeck etc.

Die Bäcker

Schelled se ned an sellre Schelle

Als im Riedlinger Tor der Turmwächter eingespart wurde, der mit seiner Schelle auch für Feueralarmierung zuständig war, wurde die Schelle dem benachbarten Bäcker übergeben. So entstand der Name Schellesbeck.
Private Seiten:
Jürgen
Crizzy

Geokoordinaten: 48.09703,9.78645